Drucken
Kategorie: Artikel
Zugriffe: 1184
Das Bild zeigt eine Gruppe Paddler auf der Ems

Emshaie nutzen Gelegenheit zur Baustellenbesichtigung

Am vergangenen Sonntag war es soweit, die Kanufreunde Emshaie eröffneten offiziell die Kanusaison. Bei bestem Sonnenschein und angenehmen 20 Grad startete die Fahrt von Greven nach Emsdetten über die Ems. 12 Teilnehmer waren dabei, die Strömung war gut und kein Wind störte das Paddelvergnügen.

Die Strecke war bekannt - und dennoch bot sich die Gelegenheit die Baustellen an der Ems einmal vom Wasser aus in Augenschein zu nehmen. Beeindruckend, wieviel Material hier schon bewegt wurde und wieviel wohl noch zu bewegen ist. Nicht nur in Greven rund um den Beach, wo vor allen Dingen die Baumstämme am Uferbereich allein durch ihre reine Größe auffielen - auch im weiteren Verlauf in Richtung Saerbeck, wo die Ems zurück in ihr altes Bett soll, hat sich schon viel getan. Da wird man bis zum Jahr 2019 wohl noch das ein oder andere Mal fahren müssen, um die Fortschritte verfolgen zu können.

Mittagspause in Hembergen, ab ins Boot und weiter nach Emsdetten, wo in Sinningen die Fahrt nach immerhin 27,4 km endete. Selbstverständlich durfte nach so einer Tour im Bootshaus in Greven die anschließende Kaffeetafel nicht fehlen. Für das erste Mal war es dann auch genug, da waren sich alle einig.