Das Bild zeigt ein Seekajak auf einem Fluss

 

20 Teams beim Tretbootrennen am Start

 

Kinderkrebshilfe ist der Gewinner

 

 

 

 

 

Beim Tretbootrennen gingen am Sonntag 20 Teams für den guten Zweck auf dem Aasee an den Start. Foto: hpe

 

Münster - Der Sieger stand schon vor dem ersten Qualifikationslauf beim 4. münsterischen Tretbootrennen um den Quix-Cup am Sonntag fest: die Kinderkrebshilfe.

 

Von Helmut Etzkorn

 

Der Sieger stand schon vor dem ersten Qualifikationslauf beim 4. münsterischen Tretbootrennen um den Quix-Cup am Sonntag fest: die Kinderkrebshilfe. 13 000 Euro kamen beim sportlichen Sponsorenwettbewerb für die Organisation zusammen.

 

Am Start waren 20 Teams – von der Planschgruppe Quietscheentchen über die Turboschnecken und die Emshaie bis zu den flotten Glasern. Die Vierer-Crews von Unternehmen, Gastronomiebetrieben, Musikschulen und der Polizei mussten den feuchten 150-Meter-Parcours möglichst flott absolvieren. Moderator Jochen Temme sparte nicht mit Anfeuerungsrufen für die Akteure. Das Organisationsteam um Manfred Pude, Konstantin Wösten, Johannes Branderhorst, Sabine Burgholz, Franziska und Christoph Deckwitz und Dirk Temme freute sich über den sportlich-karitativen Einsatz der Mannschaften im Schatten des Marathons.

Wegen der Straßensperrungen war der Bereich an den Aaseeterrassen nur schwer erreichbar, trotzdem waren alle Teams pünktlich. Aber immerhin hielt das Wetter, es blieb bis zur Siegerehrung trocken. Am Ende hatte das Team Quixaner die Nase vorn. Zweite wurden die Container-Strampler, dritte die Wäscheelfen.

Ferienspaß auf der Werse